Home / Ratgeber / Botox oder Hyaluron gegen Falten?

Botox oder Hyaluron gegen Falten?

Botox oder Hyaluron gegen Falten im Gesicht?

Wann eignet sich besser Botox zur Faltenbekämpfung und wann gilt es lieber Hyaluronsäure gegen Falten einzusetzen?

Gute Frage, auf dies es allgemein gesehen keine klare Antwort gibt, denn welche Behandlungsmethode die richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab. So spielt es eine Rolle, wie stark die Falten bereits ausgeprägt sind, wie alt die Betroffene bzw. der Betroffene ist und welche Wirkung der Patient erzielen möchte. Zudem ist es außerdem bedeutend, welche Stellen im Gesicht geglättet werden sollen.

Botox Behandlung gegen Falten

Botox ist bekanntlich ein Nervengift, welches in der ästhetischen Medizin aber nur in geringen Dosen zum Einsatz kommt, so dass es sich auch hier eigentlich um eine unbedenkliche Behandlungsmethode handelt. Haben sich diverse Falten bereits tief in das Hautbild gegraben, ist Botox häufig am besten für die Faltenbekämpfung geeignet. Häufig handelt es sich hier um bereits ältere Frauen, wie Männer.

Wobei Botox sich besonders gut eignet, um die unschönen Krähenfüße, die sich gerne an den Augen zeigen, zu bekämpfen. Kommt es hier zu einer punktgenauen Anwendung können diese Falten gänzlich zum Verschwinden gebracht werden. Aber auch Botox besitzt bekanntlich einen Nachteil, denn dieses Nervengift unterstützt leider nicht das natürliche Aussehen eines Menschen. Ganz im Gegenteil, Botox führt dazu, dass die Mimik beeinträchtigt wird, denn hier kommt es zu einem Erstarren, was allerdings noch nicht alles ist.

Im gleichen Zuge führt die Behandlung mit Botox dazu, dass die Partien in die das Nervengift injiziert wurde, taub werden und bleiben. So mancher Patient empfindet dies als äußerst unangenehm. Wobei auch eine Botox-Behandlung nicht ewig wirkt. Nach etwa sechs bis neun Monaten lässt auch hier die Wirkung sichtbar nach und es muss eine erneute Faltenunterspritzung mit dem Nervengift erfolgen, wenn der Patient weiterhin faltenfrei durchs Leben gehen möchte.

Hyaluronsäure Behandlung gegen Falten

Mit Hilfe von Hyaluronsäure kann das natürliche Erscheinungsbild der Haut positiv verändert werden. Falten können somit zwar nicht gänzlich besiegt werden, aber zum großen Teil an Tiefe verlieren. So eignet sich eine Faltenunterspritzung mit Hyaluron besonders gut, wenn es darum geht die Zornesfalte, sowie die Naso-Labialfalte zu mindern. Letzteres ist die Falte an den Mundwinkeln, die häufig als Erstes in Erscheinung tritt.

Kommt es zu einer Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure, ist dieses für Außenstehende auch kaum sichtbar, denn das natürliche Aussehen wird hier nicht nachteilig beeinträchtigt. Das heißt, die Mimik bleibt gänzlich erhalten und es kommt auch zu keinerlei Taubheitsgefühl an den behandelnden Stellen. Zudem bringt eine Hyaluronsäure-Behandlung noch weiteren Pluspunkt mit sich, denn die positiv erzielten Effekte bleiben weitaus länger bestehen, als bei einer Behandlung mit Botox.

Welche Substanz sich eher für eine Antifaltenbehandlung eignet, ist somit von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Frauen, wie Männer, die sich ein verjüngendes Aussehen wünschen, sollten sich vorab stets umfassend beraten lassen und anschließend abwägen, welcher Stoff für sie mehr Vor-, als Nachteile mitbringt.

Über Sarah Genz

Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Lesen Sie auch:

Wie lange bleiben Schwellungen nach einer Hyaluron Behandlung?

Wie lange bleiben Schwellungen nach einer Hyaluron Behandlung?

Wie lange bleiben Schwellungen nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure bestehen? Kommt es zu einem Einsatz …