Home / Hyaluron Gesundheit / Hyaluronsäure Injektion gegen Knieschmerzen

Hyaluronsäure Injektion gegen Knieschmerzen

Hyaluron Injektion bei Knieschmerzen oft letzte Möglichkeit?

Hyaluronsäure ist keinesfalls nur ein Wirkstoff, der in vielen Anti-Aging Produkten zu finden ist, denn diese Substanz ist ebenso das Schmiermittel unserer Gelenke. Besitzen diese nur noch geringfügige Mengen Hyaluron führt das zu Störungen im Bewegungsapparat und durchaus sogar zu schmerzhaften Beschwerden. Gerade bei Arthrose Patienten nutzen Mediziner gerne Hyaluronsäure Injektionen, um so die bestehenden Schmerzen zu lindern.

Wobei diese Säure sogar langfristig eine Besserung bescheren kann. Vor allem, wenn eine Arthrose im Knie diagnostiziert wurde, beeinträchtigt dieses Krankheitsbild nicht nur das körperliche Wohlbefinden eines Patienten, sondern meist aus das seelische Gleichgewicht. Eine jede Bewegung ist jetzt meist mit starken Schmerzen verbunden, sogar das Aufstehen wird für Betroffene zu einer einzigen Qual.

Leider ist es auch gar nicht so selten, dass der Mensch mit dem Älterwerden an einer Kniegelenkarthrose erkrankt. Es kommt sogar recht häufig vor, dass solche Schmerzen in den Gelenken mit dem Fortschreiten der Lebensjahre auftreten, denn hierbei handelt es sich schlichtweg um eine Verschleißkrankheit. Ohne ausreichend Schmiere reiben jetzt die Gelenkknorpel aneinander, was mit der Zeit zu Abnutzungen führt. Kommt es zu keinerlei Gegenmaßnahmen sind es am Ende die Knochen die durch die beständige Reibung, wegen der fehlenden Flüssigkeit, Schmerzen verursachen. Beständig verliert das Kniegelenk jetzt weiter an Gelenkflüssigkeit, was im schlimmsten Fall zu einer Gelenkversteifung führen kann.

Das Knorpelgewebe wird zudem nicht nur allein durch die befindlichen Blutgefäße versorgt, denn auch die Gelenkschmiere liefert hier wichtige Nährstoffe an die Gelenke weiter. Arthrose Patienten, die genau wie ältere Menschen zudem unter einer verminderten Hyaluronsäure Herstellung leiden, haben dann gleichzeitig mit einer gestörten Versorgung des Knorpelgewebes zu kämpfen. Damit diese Versorgung wieder gegeben ist, kann hier künstlich produzierte Hyaluronsäure ins Gelenk gespritzt werden.

Welche Vorteile Sie mit dieser Behandlung erhalten, aber auch welche Nachteile hier gegebenenfalls auftreten können, erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt dieses Artikels. Natürlich informieren Sie auch darüber, auf welche Weise Ihnen diese Hyaluron Injektionen helfen können und welche Präparate Sie ebenfalls online kaufen können.

Welche Wirkungsweisen besitzt die Hyaluronsäure im Kniegelenk?

Künstlich hergestellte Hyaluronsäure wird biotechnologisch produziert und bringt dennoch eine große Ähnlichkeit zur körpereignen Substanz mit. Wie im oberen Artikelabschnitt bereits erwähnt, ist diese Säure ein großer, wie wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit im Knie und dient hier zur reibungslosen Bewegung. So könnte man auch sagen, dass die Hyaluronsäure hier einem Stoßdämpfer ähnelt, die zudem auch als Schutzschild fungiert und dafür sorgt, dass die Knorpel eine bessere Gleitfähigkeit besitzen. Ist es hingegen bereits zu einer Beschädigung des Knorpels gekommen, können Hyaluronsäure Injektionen teilweise wieder für einen Aufbau dessen sorgen.

Direkt ins Kniegelenk wird die Hyaluronsäure in der Regel injiziert, denn gerade wenn eine Arthrose diagnostiziert wurde, besitzt der Patient von dieser Wirksubstanz nur noch geringe Mengen. Mit Hilfe der Hyaluronspritzen wird dem  Kniegelenk dann von Außen biotechnologisch produziertes Hyaluronsäure zugeführt, um den Mangel wieder auszugleichen und so die schmerzhaften Beschwerden zu lindern.

Folgende Wirkungsweisen entfaltet die Hyaluronsäure anschließend im Knie:

  • Lindert schmerzhafte Beschwerden
  • Wirkt entzündungshemmend
  • Wachstum der Knorpelzellen wird gefördert
  • Lässt die Gelenke besser gleiten, dient als Schmiermittel
  • Stoßdämpfer zwischen den Knorpeln

Injektionen mit Hyaluronsäure

Es gibt viele Hersteller, die künstlich produzierte Hyaluronsäure-Mittel anbieten. In der Regel wirkt hier die synthetisch hergestellte Substanz genauso gut, wie das körpereigene Hyaluron.  Es gibt nur wenige Ausnahmen, wo dem nicht so ist. Injektionen mit diesem Wirkstoff erfolgen zudem immer direkt ins Gelenk des Knies. Diese werden von einem Mediziner vorgenommen. Wobei die Anzahl der Hyaluronspritzen stets unterschiedlich hoch ausfallen können, denn wie viele solcher Behandlungen nötig sind, hängt vom jeweiligen Patienten ab.

So gibt es Patienten, die innerhalb von zehn Wochen drei bis fünf Hyaluronsäure Injektionen über sich ergehen lassen müssen, während andere Patienten einmal in der Woche eine Hyaluronspritze erhalten. Wobei es aber auch hier außerdem noch die Injektion gibt, die nur einmal zum Einsatz kommt. In diesem Fall beinhalten die Injektionen hochmolekulare Hyaluronsäure und sind somit weitaus höher konzentriert, als die Spritzen, die mehrmalig zum Einsatz kommen.

Die injizierte Hyaluronsäure entfaltet zudem nicht unverzüglich ihre Wirkung. Es dauert etwa zwischen drei und zehn Wochen bis dieser Wirkstoff seine Wirkungskraft voll entfalten kann.  Wobei auch dieser Zeitraum variabel gestaltet ist, denn bei jedem Patienten dauert es unterschiedlich lang bis sich die Wirkung der Hyaluronsäure bemerkbar macht. Zumal dieser Stoff nach einer Behandlung nicht dauerhaft im Körperverweilt, denn dieser baut Hyaluron nach einer gewissen Zeit leider auch wieder ab. Daher empfiehlt es sich eine solche Behandlung nach etwa sechs Monaten erneut in Angriff zu nehmen.

Wie hoch sind die Kosten einer solchen Behandlung?

Eine solche Hyaluronsäure Behandlung kostet in der Regel zwischen 250 und 350 Euro. Wobei die Kosten zum einen vom Mediziner und zum anderen vom Hersteller abhängen. Leider ist dem auch immer noch so, dass die Gesetzlichen Krankenversicherungen eine solche Behandlung mit Hyaluron nicht übernehmen. Patienten müssen die Kosten allein aus ihrem Portmonee bezahlen. Lediglich wenige Private Krankenkassen erstatten hier die Behandlungskosten. Wobei es immer empfehlenswert ist, vor Beginn einer solchen Therapie bei der eignen Krankenversicherung einmal anzufragen, ob die Hyaluronsäure Injektionen nicht doch übernommen werden.

Welche Nebenwirkungen bringen die Hyaluronsäure Injektionen für das Kniegelenk mit?

Gerade beim Thema, Nebenwirkungen, finden sich, wie bei so vielen Wirkstoffen, ganz verschiedene Erfahrungsberichte. Fest steht, nur ganz selten leiden Patienten hier nach einer Hyaluronsäure Behandlung an negativen Effekten oder gar allergischen Reaktionen. Durchaus kann aber auch diese Wirksubstanz, trotz entzündungshemmender Wirkungsweise Schwellungen, sowie Entzündungen im Kniegelenk auslösen. Häufig kommen diese Nebenwirkungen zu Stande, wenn der Patient mit der Einmalspritze behandelt wird. Da die Hyaluronsäure in diesem Fall sehr zähflüssig ist, kann dies zu Reizungen führen.

Zudem kommt es oftmals an den Einstichstellen zu kleinen, blauen Flecken. Vor allem bei empfindlichen Patienten lassen sich diese kaum vermeiden, da kann der behandelnde Arzt auch noch so vorsichtig die Injektionen setzen. Wobei auch das Spritzen selbst von jedem Patienten anders empfunden wird, da hier ein jeder eine andere Schmerzgrenze besitzt.

Nicht jeder ist von der Wirkung dieser Injektionen überzeugt

So mancher Mediziner stellt die Wirkung von Hyaluronsäure Injektionen inzwischen in Frage, denn es kam in der Vergangenheit bereits vor, dass die Injektionen alsbald ihre Wirkungskraft einbüßten. Einige Patienten erfuhren nach der ersten Behandlung eine Linderung ihrer schmerzhaften Qualen. Diese Wirkung zeigte sich dann aber nach weiteren Hyaluronsäure Spritzen nicht mehr so intensiv.

Sind auch Hyaluronsäure Kapseln fähig bei diesem Krankheitsbild zu helfen?

Nicht nur Hyaluronsäure Injektionen gibt es heute auf dem Markt, sondern ebenso Hyaluron Kapseln. So mancher wird sich jetzt fragen, ob nicht auch diese freiverkäuflichen Mittel gegen eine Kniegelenk-Arthrose helfen können. Die Anwendung ist auf jeden Fall einfacher, denn hier bedarf es keine Hilfe seitens eines Arztes, denn die Kapseln werden lediglich mit ausreichend Wasser geschluckt, so dass sich die Hyaluronsäure über den Magen in alle Körperbereiche geleitet wird. Auch über die Wirkungskraft der Hyaluron Kapseln finden sich  ganz unterschiedliche Meinungen. So sind einige Anwender überzeugt von diesen Tabletten und berichten von positiven Effekten.

Wobei es Mediziner gibt, die hier nicht ganz so überzeugt von der Hyaluronsäure Wirkung der Kapseln sind. So meinen die Experten, dass es über eine orale Einnahme nicht möglich ist, das Kniegelenk mit der hochkonzentrierten Hyaluronsäure zu versorgen, da ein Großteil der Wirksubstanz bereits über die Magensäure zersetzt wird und somit gar nicht erst bis in die Gelenke weitergeleitet wird.

Welche Alternativen zur Hyaluronsäure Injektion gibt es noch?

Durchaus gibt es auch hier wirkungsvolle Alternativen zur Hyaluronsäure Injektion. Am besten ist es diesem Fall vorbeugend zu handeln. Das heißt, Sie sollten auf eine gesunde Ernährung setzen und weniger Fleisch zu sich nehmen. Zudem empfiehlt es sich, regelmäßig für ausreichend Bewegung zu sorgen. Wurde bei Ihnen bereits Arthrose festgestellt, gilt es das eigene Körpergewicht zu senken, denn viele Betroffene leiden an dieser Krankheit, da sie mit Übergewicht zu kämpfen haben und sich zu wenig bewegen. Kommt es zu einer erfolgreichen Gewichtsreduktion, werden die Kniegelenke entlastet, denn jetzt müssen diese nicht mehr ganz so schwer schleppen. Häufig lindert eine Gewichtsabnahme dann ebenfalls die Schmerzen.

Des Weiteren empfiehlt es sich ein Sportprogramm zu absolvieren. Vor allem Kraftsport eignet sich hier, denn dieser fördert den Aufbau der Muskeln, so dass diese dann einen großen Teil der Last tragen können. Die Gelenke werden somit entlastet und Betroffenen fällt es nicht mehr so schwer sich zu bewegen. Wobei ebenfalls eine Ernährungsumstellung gegen die Beschwerden helfen kann. Kommt es zu einer Übersäuerung des menschlichen Körpers, führt dies ebenfalls zu Gelenkschäden, so dass auch in diesem Fall eine Arthrose befürwortet werden kann.

Vermeiden Sie daher folgende Lebens- bzw. Genussmittel:

  • Mangel an Mineralstoffen
  • Zucker, Alkohol, Koffein, Nikotin, sowie zu hohe Salzmengen
  • Konservierungs-, wie Farbstoffe und Geschmacksverstärker
  • Fleisch in zu großen Mengen, Weizennudeln, Weizenbrot, sowie andere Produkte, die Weizen enthalten

Die Natur ist reichhaltig, aber ebenso vielseitig, so dass der Mensch lediglich wissen muss, wie er diese vorteilhaft einsetzen kann. Durchaus gibt es zahlreiche Mittel, die den natürlichen Knorpelaufbau in unserem Körper fördern können, so dass wir diese Präparate nur richtig zum Einsatz bringen müssen.

So gilt es im Alltag darauf zu achten, dass täglich jede Menge Spurenelemente, Vitamine, wie Mineralstoffe aufgenommen werden. Es lohnt sich regelmäßig viel Gemüse und Obst zu sich zu nehmen und auf Präparate zu setzen, die große Mengen Silizium, Glucosamin, sowie Chondroitin enthalten.

Hyaluron Injektion Fazit

Geht es um eine Linderung einer bestehenden Arthrose im Kniegelenk, sind Hyaluronsäure Injektionen bestimmt eine gute Behandlungsmöglichkeit. Wobei Patienten in diesem Fall keinesfalls die Nebenwirkungen von Hyaluron vergessen sollten. Zudem handelt es sich hier nicht gerade um eine preiswerte Therapie, da die Kosten bisher allein vom Patienten getragen werden müssen.

Durchaus können diese Hyaluron Spritzen aber helfen schmerzhafte Qualen zu lindern. Außerdem führen diese Injektionen bei vielen Anwendern zu einer besseren Bewegung. Eine langanhaltende Lösung ist aber auch diese Behandlungsmethode leider nicht, wenn es darum geht, schmerzhafte Kniebeschwerden aus der Welt zu schaffen. Betroffene sind daher gezwungen ihre Lebensweise umzustellen, um ihre Kniegelenke zu entlasten und in Zukunft schmerzfreier durchs Leben gehen zu können.

So gilt es eine gesunde und basische Ernährung in Angriff zu nehmen, das Körpergewicht zu senken, den Muskelaufbau voranzutreiben und regelmäßig ein Sportprogramm zu starten. Wird diese veränderte Lebensweise dann im Gleichklang mit Hyaluronsäure Injektionen kombiniert, stehen die Chancen gut, dass schmerzhafte Beschwerden in den Gelenken mit der Zeit spürbar nachlassen.

Über Sarah Genz

Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.