Home / Ratgeber / Wie lange nicht in die Sonne nach einer Hyaluronbehandlung?

Wie lange nicht in die Sonne nach einer Hyaluronbehandlung?

Wie lange gilt es eine direkte Sonneneinstrahlung nach einer Hyaluronsäure Behandlung zu meiden?

Kommt es zu einer Behandlung mittels Hyaluronsäure schwächt diese erst einmal die Haut. Aus diesem Grund gilt es die erste Zeit direktes Sonnenlicht zu meiden. Für welchen Zeitraum dieser Kontakt untersagt ist und welche Vorsichtsmaßnahmen Sie außerdem Beachtung schenken sollten, erfahren Sie hier im nächsten Abschnitt ganz genau.

Keine Sonne nach einer Behandlung mit Hyaluron – Wie lange gilt es diesen Kontakt zu meiden?

Ungefähr zwei bis drei Tage nach einer Hyaluron Behandlung gilt es die Haut vor direktem Sonnenlicht zu schützen. Wobei dies vom angewendeten Präparat abhängt. So ist in der Regel so, dass es ausreicht zuvor behandelte Hautpartien 48 Stunden  lang vor Sonnenlicht zu schützen.

Kam es hingegen zu einer Unterspritzung von größeren Hautarealen empfiehlt es sich die UV-Strahlung bis zu 72 Stunden zu umgehen. Nicht nur das Sonnenbaden in freier Natur sollte somit erst einmal Tabu sein, auch Solarium Besuche gilt es vorerst einzustellen. Wobei auch der Kontakt anderer künstlicher Lichtquellen, die gegebenenfalls  UV-Strahlen abgeben, gemieden werden sollte.

Warum ist die Sonne erst einmal Tabu nach einer Hyaluronsäure Behandlung?

Wie Sie bestimmt wissen, kommt es durch die Einwirkung von UV-Strahlen zu einer Förderung der Faltenentstehung. So macht es vor allem nach einer Hyaluronbehandlung Sinn, direktes Sonnenlicht zu meiden und so die Haut bei der Regeneration zu unterstützen, anstatt diese sofort weiteren Belastungen auszusetzen. Durchaus ist es ebenso nach der Regenerationszeit sinnvoll auf ausgiebiges Sonnenbaden zu verzichten, denn so können neue Falten dann erst gar nicht entstehen.

So mag es zwar kaum möglich sein, gänzlich auf Sonnenlicht zu verzichten, zumal der Mensch dieses auch dringend benötigt, dennoch empfiehlt es sich das eine oder andere Sonnenbad einzuschränken. Auf diese Weise können Sie eine erneute Hyaluronsäure Behandlung auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Sofort nach einer Hyaluron-Behandlung hingegen gilt es stets der Sonne erst einmal für 48 Stunden gänzlich aus dem Weg zu gehen. Auch andere Lichtquellen, die eine UV-Strahlung mitbringen, sind jetzt Tabu. Des Weiteren empfiehlt es sich nach einer solchen Schönheitsbehandlung einen Nachsorge Termin bei dem behandelnden Mediziner wahr zu nehmen, denn so können Sie sicher feststellen lassen, ob die Behandlung mit Hyaluronsäure auch die erhoffte Wirkung erzielt hat.

Über Sarah Genz

Expertin für einen Anti-Aging Lifestyle und bestens mit dem Thema Haut und Haare vertraut.

Lesen Sie auch:

Wie erfolgt die Herstellung von Hyaluronsäure?

Wie erfolgt die Herstellung von Hyaluronsäure?

Generell gibt es zwei verschiedene Macharten der Herstellung von Hyaluronsäure. So können Experten diese zum …

Ein Kommentar

  1. Ich hatte am Montag, am frühen Abend, meine erste Hyaloronbehandlung der Nasiolabialfalte und war am Donnerstag im Schwimmbad und habe ein längeres Sonnenbad genommen. In den Tagen davor habe ich mich normal draussen bewegt und es war sehr sonnig. Es liess sich ein ungewolltes Sonnenbad wohl kaum vermeiden…Habe ich nun die Wirkung verringert? Vielen Dank.